AG gegen Rechts

LogoWTypo_Bunt_RGB

 Unser Selbstverständnis

Wir, die „Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts“ sind ein Zusammenschluss von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, der im Rahmen der Bundesinitiative „Demokratie leben!“ entstanden ist und durch diese über die Stadt gefördert wird. Für einige Aktivitäten erhielten wir auch Landesmittel über Generation³ und Mittel vom Studierendenparlament der TU BS. Organisatorisch wird die AG vom Jugendring Braunschweig e.V. betreut. Wir wollen sowohl verbandlich als auch frei organisierten Menschen eine Plattform bieten, sich gemeinsam gegen Rechts zu engagieren. Das bedeutet, dass wir uns jedwedem rechten Gedankengut und dessen Ausdrucksformen und Auswirkungen durch direkte Aktionen sowie präventive Maßnahmen wie Bildungs- und Aufklärungsarbeit entgegenstellen.

Zu rechtem Gedankengut zählen wir alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung, darunter – aber nicht beschränkt auf – Antisemitismus, Rassismus Patriotismus/Nationalismus sowie Diskriminierung aufgrund von Religion, Herkunft, Aussehen und sexueller Identität und Orientierung. Uns ist dabei bewusst, dass es sich bei diesen Phänomenen um gesamtgesellschaftliche Probleme handelt, die deshalb auch als solche wahrgenommen und angegangen werden müssen. Mit unserem Engagement streben wir deshalb auch die Überwindung der Grundlagen ebenjener Probleme an.
Wir möchten unsere Arbeit niedrigschwellig und hierarchiefrei gestalten und bemühen uns um einen reflektierten Umgang miteinander. Dabei sind uns besonders Redeverhalten und ausgeglichene Redeanteile wichtig.

Es handelt sich bei der „Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts“ um ein offenes Forum. Deshalb sind bei uns alle willkommen, die mit den oben formulierten Zielen und Grundsätzen übereinstimmen. Wir behalten uns jedoch vor, Personen und Gruppierungen von der Teilnahme und Mitarbeit auszuschließen, wenn diese nach dem Ermessen der Arbeitsgemeinschaft nicht mit den oben formulierten Zielen und Grundsätzen übereinstimmen.

Aktionen 2017

Sally Perel in Braunschweig

Die Arbeitsgemeinschaft lud den israelischen Autor deutscher Herkunft ein, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen seine außergewöhnliche Geschichte zu erzählen. Sally Perel überlebte den NAtionalsozialismus, indem er seine jüdische Identität verbarg und Mitgleid der Hitler-Jugend wurde. Seine Autobiografie wurde unter dem Titel „Hitlerjunge Salomon“ verfilmt.

29. Mai im C1 Braunschweig  Zu dieser Veranstaltung wurden vorwiegend Schulen eingeladen, ihre SchülerInnen an dem kostenlosen Angebot teilnehmen zu lassen. Der Saal mit 600 Plätzen war fast vollständig besetzt.

6. September im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Diese Veranstaltung war für alle Interessierten offen und war ebenfalls sehr gut besucht.

 

Aktionen 2016

Aktionstage gegen Rechts 2.0

26./27.11.2016 Impro-Theater-Workshop im KJZ Mühle (An der Neustatdmühle 3, 38100 Braunschweig)

1.12.16 Stencil-Workshop im KJZ Mühle (An der Neustadtmühle3)

3./4.12.16 Capoeira-Workshop im KJZ Mühle (An der Neustdtmühle3, 38118 Braunschweig)

flyerback

2.12.16 Konzert mit Refpolk Daisy Chain Rana Esculenta Presslufthanna Sayes David*ch im Nexus, Frankfurter Str. 253

header

 

Unter 18-jährige kommen nur mit vollständig ausgefüllter und unterschriebener Erziehungsbeauftragung hinein. Diese findet Ihr hier: erziehungsbeauftragung_dez_2016.

 

Aktionstage gegen Rechts 1.0

Gefördert über das Bundesprogramm „Demokratie Leben“ und aus Landesmitteln von Generation³.

21.09. Vortrag und Gesprächsrunde von und mit Andreas Kemper zum Thema Rechtspopulismus
22.09. Rantanplan Konzert
29.09. Vortrag von Andreas Speit mit anschließender Musik von Groß & Artig

Bildschirmfoto 2016-08-18 um 21.45.49

Untitled

27.05. Projekttag gegen Rassismus an der Neuen Oberschule

Nach den Vorfällen rechter Gewalt am Gymnasium Neue Oberschule im Februar 2016 fand am 27.05. der Projekttag „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ statt. Zu Beginn referierte der Experte Sebastian Ramnitz über das Thema Rechtsextremismus für die Jahrgänge 9-11. Im Anschluss fand eine Workshop-Phase statt, in der sich diese Jahrgänge mit den Themen Vorurteile und Rassismus auseinandersetzen. Dafür leiteten externe Teamer*innen diese Stunden an. Parallel dazu wurden die unteren Jahrgänge durch Lehrer*innen der NO durch die Workshop-Phase geführt. Nach der inhaltlichen Vorbereitung und Auseinandersetzung wurde der Projekttag mit einem gemeinsamen Buffet und einem Flashmob beendet.
Insgesamt war der Projekttag am Gymnasium Neue Oberschule in Braunschweig ein Erfolg, der den Grundstein für weitere Projekttage legen sollte. Denn Bildung ist das Fundament für eine emanzipatorische Gesellschaft. Kein Platz für Rassismus!

Ole Hartkopf (Schüler an der NO und Teamer am Aktionstag)

Aktionen 2015

19.11.2015: Filmvorführung „The truth lies in Rostock“ im Kulturzentrum Brunsviga

Die AG gegen Rechts zeigt am 9.11.15 um 18:30 Uhr die Dokumentation „The truth lies in Rostock“, einen Film über Pogrome im August 1992 in Rostock/Lichtenhagen mit anschließendem Vortrag und Diskussion.

Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt wird nicht erhoben!

Autofocus/Videowerkstatt beschreibt die Dokumentation :
Die Polizei schaut zu, als Faschisten die Zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge (ZAST) und ein Wohnheim von vietnamesischen Vertragsarbeitern mit Molotowcocktails bombardieren. Eine Montage von Videomaterial, gedreht aus den angegriffenen Häusern heraus, Interviews mit Anti-FaschistInnen, den vietnamesischen VertragsarbeiterInnen, der Polizei, mit Bürokraten, Neonazis und Anwohnern. Eine Dokumentation über das heimliche Einverständnis der Politik und über die verbreitete Angst.

***Ausladungsklausel: Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen oder Taten in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser
auszuschließen.***

 

Alerta, Antifascista! Aktionstage gegen Rechts im Dezember

Vom 4.12.-5.12.15 organisiert die AG gegen Rechts gemeinsam mit der Sozialistischen Jugend – Die Falken Braunschweig und der DGB Jugend Braunschweig die Veranstaltung Alerta Antifascista! Aktionstage gegen Rechts. Interessierte erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Workshops und ein Abschlusskonzert.

 

9.9.15 Filmvorführung »Blut muss fließen« Undercover unter Nazis

Nächstes Treffen

Unsere Treffen finden ca. einmal pro Monat statt. Bei Interesse bitte unter jurb@jurb.de melden.

UnterstützerInnen der AG / einzelner Projekte der AG

 

Logo_JURB_RGB

Diverse City_Klein

Logo_SozialreferatMigrationsfragen_2zeilig_13.09.13

BMFSFJ_DL_mitFoerderzusatz_RZ

g3_foerderbalken_vielfalt

logo-stupa-300x115