Förderrichtlinien

 

AK- Förderrichtlinien

Die Stadt Braunschweig hat Förderrichtlinien, nach der Jugendgruppen und Vereine Zuschüsse erhalten können. In regelmäßigen Treffen diskutieren die Mitgliedsverbände des Jugendrings im sogenannten AK-Förderrichtlinienen über diese und entwickeln diesbezüglich gemeinsame Positionen und Forderungen. Um die Interessen der Mitgliedsverbände durchzusetzen, stellt der Jugendring aber auch Anträge und Anfragen im Jugendhilfeausschuss und sucht den direkten Austausch mit den gewählten Ratsmitgliedern.

Schon häufiger konnte der Jugendring dabei Erfolge erzielen: So hatte der Rat der Stadt Braunschweig z.B. in seiner Sitzung am 18.9.2012 nach einer Initiative des Jugendrings die sogenannte Geschwisterermäßigung beschlossen, die ab Januar 2013 gilt. Diese sieht eine deutliche Ermäßigung der Teilnahmeentgelte auf Ferienfreizeiten für Geschwisterkinder vor.

Marcus Germer, damaliger Geschäftsführer des Jugendrings, zog folgendes Fazit: “Die ab 2013 auch für Freizeiten der freien Jugendverbände geltende Geschwisterermäßigung wird dazu führen, dass Fahrten für Geschwisterkinder erheblich billiger werden und für dritte und weitere Geschwisterkinder häufig auch ganz kostenfrei sind. Hierdurch wird Geschwisterkindern unabhängig vom Einkommen der Eltern eine Teilnahme an Fahrten erleichtert. Dieser einstimmige Ratsbeschluss ist kinder- und familienfreundlich und sehr zu begrüßen.”